Glücklich leben und naturgemäß leben ist eins.
(Seneca)

Sonntag, 30. März 2014

Lyrik

Weisst du, dass die Bäume reden?

Weißt du, dass die Bäume reden?
Ja, sie reden.
Sie sprechen miteinander,
und sie sprechen zu dir,
wenn du zuhörst.
Aber die weissen Menschen
hören nicht zu.
Sie haben es nie der Mühe wert gefunden,
uns Indianer anzuhören,
und ich fürchte,
sie werden auf die anderen Stimmen
in der Natur nicht hören.
Ich selbst habe viel von den Bäumen erfahren:
manchmal etwas über das Wetter,
manchmal über Tiere,
manchmal über den Grossen Geist.

- Tatanga Mani, Indianerhäupling -

Samstag, 29. März 2014

Veranstaltungskalender April

Seit eben steht euch der Veranstaltungskalender für April auf meiner Webseite zur Verfügung. Wie immer ist wirklich eine Menge Interessantes für jegliche Interessensgebiete dabei.
Also nichts wie hin zum Mein Reinhardswald Veranstaltungskalender

Freitag, 21. März 2014

Aktionsbündnis wird nun e.V.

Das Aktionsbündnis Salzfreies Märchenland ist nun ein eingetragener Verein. Jedem Bürger lege ich nahe Mitglied bei dieser Organisation zu werden, die schwerpunktmäßig gegen den von K+S geplanten Bau der Oberweserpipeline ist. Für einen Beitrag von gerade einmal 1,- /Monat kann jeder diese Arbeit unterstützen, oder natürlich auch selber aktiv werden. Je mehr Menschen sich anschließen, umso eher besteht die Chance, dieses doch sehr zweifelhafte Projekt noch stoppen zu könnnen.

Link: Aktionsbündnis-salzfreies-Märchenland-e-V

Die Anträge liegen dort als Download vor. 

Mittwoch, 12. März 2014

20 Kilometer Sonne

Mit unseren beiden Pelznasen machte ich mich heute bei herrlichstem Wetter früh morgends auf in den Reinhardswald. Der Morgennebel lag noch in den Tälern und als die ersten Sonnenstrahlen durchbrachen, zeigte sich die alten Baumriesen in wunderschönen Licht und Schatttenspielen.

guten Morgen

Auf größtenteils unmarkierten Forstwegen und Waldpfaden führte mich mein Weg heute vom Moosgrund oberhalb von Beberbeck entlang, bis zum Rand des Urwald Sababurg und von dort in einem Bogen bis kurz vor Hombessen.

Eichen

Gerade in und um Beberbeck stehen unwahrscheinlich viele alte und eindrucksvolle Eichen, teilweise so gewaltig, dass man aus dem Staunen gar nicht mehr herauskommt. Zwischenzeitlich folgte ich auch dem Lauf der Holzape, die in ihrem malerischen Bachbett dahinplätschert.

Erstaunlich was ein paar warme Tage im März bewirken. Überall beginnen die Frühlingsblumen zu blühen, Gräser wachen und die ersten Laubknospen stehen kurz davor sich zu öffnen. Die frische Morgenluft, die von den ersten Sonnenstrahlen erwärmt wird trägt einen Duft von Frühling und überall in den Bäumen und Büschen zwitschern unsere gefiederten Freunde ihre Lieder.

Waldveilchen

Oberhalb von Hombressen, mit einem schönen Blick auf die Freidenseiche, machte ich noch eine gemütliche Pause, ee ich mich dann wieder auf den Rückweg zum Moosgrund begab. Einen kleinen Abstecher zu den Beberbecker Fischteichen lies ich mir nicht nehmen und nach etwa 20 Kilometern, oder gut 4 Stunden Sonne erreichte ich letztlich wieder das Auto.

Fischteiche

Natürlich findet ihr im Mein Reinhardwald Wanderführer  auch einen Wandervorschlage für Beberbeck.