Glücklich leben und naturgemäß leben ist eins.
(Seneca)

Sonntag, 23. April 2017

Bunt ist der Frühling

Auch wenn der April sich noch etwas wetterlaunisch zeigt, kann auch er den Frühling nicht mehr aufhalten.

Überall im Wald und auch an so manch überraschender Stelle keimt und treibt es kraftvoll den ersten wärmenden Sonnenstrahlen entgegen.

Buchenkeimling

Natürlich zieht es auch mich in dieser Jahreszeit nach draußen und wenn die ersten Farbflecken den winterbraunen Wald verzieren, kommt sogleich so etwas wie Frühlingsgefühl auf.

Schön und schmackhaft der Frühling


An jeder Ecke begegnen mir nun die bunten Frühjahrsblüher, Huflattich, Waldveilchen, Sauerklee, Schlüsselblume und Buschwindröschen lassen ihre Blüten im Wind schaukeln - um nur einige zu nennen. Viele dieser Gewächse sind dabei nicht nur schön anzusehen, sondern auch äußerst schmack- und nahrhaft. Natürlich darf man nicht einfach irgendwas in sich hineinstopfen, denn es gibt auch durchaus giftige Gesellen, wie etwa das Maiglöckchen.

Frühjahrsblüher

Mit etwas Knowhow allerdings zaubern wir im Handumdrehen wunderbare Bärlauch- oder Kräuterpestos, verzieren unseren Salat mit ein wenig Sauerklee oder rücken dem hartnäckigen Husten mit Huflattichtee auf den Pelz.

Hinter vielen unserer heimischen Pflanzen schlummern außerdem noch Geschichte und Geschichten, oder wusstet ihr, dass die Schlüsselblume nur auf der Erde wächst, weil Petrus ein Malheur passierte?

Wenn ihr Lust habt, begleitet mich auf eine meiner geführten Wanderungen, auf denen ich natürlich auch etwas über die heimische Pflanzenwelt erzähle.
Infos zu den Wanderungen findet ihr auf www.Reinhardswaldwandern.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen